Supervision ist ...

  • für Einzelpersonen und für Gruppen möglich.
  • als Fallsupervisionen ein Merkmal von professioneller Arbeit mit Menschen.
  • die Begleitung in individuellen Lernprozessen.
  • hilreich, um Handlungsalternativen zu finden.
  • ein Weg, um Führungskräfte wachsen zu lassen.
  • für ein Team ein Entwicklungsprozess.
  • der neutrale Rahmen, in dem eine Selbstbetrachtung möglich ist. 
  • offen. Es nimmt Gefühle ernst.
  • individuell.
  • frei von Effekthascherei.

"Supervision ist Beratung von Menschen in ihrer Arbeit. Sie setzt an der Schnittstelle von Profession, Organisation und Person an. 

Supervision ziel explizit auf höhere Professionalität. Sie unterstützt die Entfaltung, Entwicklung und Verbesserung beruflichen Handelns... Ihr wichtigstes Instrument ist die Reflexion von Arbeitssituationen im Kontext der Person und Organisation." (Heidi Neumann-Wirsig, 2009)

Supervision hilft aus einzelnen beruflichen Situationen und Erfahrungen die richtigen Schlüsse zu ziehen. Veränderungen unserer Arbeitsrealität werden gestaltet und nicht nur erduldet. Eine Supervision sortiert und ordnet auch kritische Phasen. Sie bietet den Raum, den Sie brauchen, um zu wachsen.

 

In Teamsupervisionen stärken Sie die Zusammenarbeit und das Miteinander ihrer Gemeinschaft. Konflikte werden in einem geschützten Rahmen bearbeitet und Lösungen gefunden. Komplexe Arbeitsabläufe lassen sich "von oben" betrachten und nüchtern analysieren. 

 

In Fallsupervisionen wird der Fokus der sozialen Arbeit immer wieder zurück auf den Klienten gelenkt und die interdisziplinäre Arbeit koodriniert und optimiert. 

 

Supervision ist ein als dauerhafter "externer Blick" der Schutz vor blinden Flecken und ein Teil der modernen Qualitätsicherung. 

Haben Sie Fragen oder möchten Sie mehr erfahren? 

Wir freuen uns darauf von Ihnen zu hören!

Kontakt